Montag, 8. Mai 2017

Textiles Frühlingsfest

Wenn ich hier länger nicht zum Schreiben komme, dann ist meist zuviel los in meiner Werkstatt - in meinem Leben. So war es in letzter Zeit. Bereits seit März beschäftigte ich mich schon mit den Vorbereitungen und nun startete das Textilprojekt im Kiezpunkt-Projekt mit einem Frühlingsfest. Ursprünglich wollte ich dort ...
 

...mit den Kindern und Jugendlichen filzen, doch da es drohte zu kalt zu werden, bin ich auf Wollverarbeitung um gestiegen. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich bei herrlichstem Wetter eine Urkunde in 3 Wolldisziplinen erarbeiten. 1. Fühlstrasse mit Schafwolle, Angora, Leinen, Seide, Alpaka, Kamel, Baumwolle; 2. Kämmen von Wolle vom Rhönschaf und vom Schwarzkopfschaf am Kardiergerät und an Wollkämmen 3. Spinnen von Wolle am Spinnstöckchen, Handspindel und Spinnrad. Alle waren mit Begeisterung dabei und so war es ein Superauftakt für das 2. Jahr Kiezpunkt der Immanuel Familienberatung. Hier die Presse dazu.



Für das Textilprojekt im Kiezpunkt Projekt arbeite ich ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen, Menschen aus dem Kiez, Flüchtlingen und Einheimischen - Integration ganz unkompliziert- . Das Kiezpunktprojekt ist ein von einer Kollegin initiiertes Projekt der Familienberatungsstelle in der ich arbeite, das nun schon im 2. Jahr erfolgreich läuft. Unterstützt werde ich dabei von den Frauen aus unserer Kreativgruppe, die aus der Arbeit mit den Flüchtlingen entstanden ist. Euch herzlichen Dank für die Unterstützung. Ich freue mich, dass Sachkosten vom Diakonischen Werk für das Textilpojekt es ermöglichen, dass ich Material und Geräte für die Arbeit mit den Jugendlichen kaufen kann. So wie dieses wunderbare Kardiergerät "Rudy"von Walther, das ihr oben auf den Fotos im Einsatz sehen könnt. Danke dir liebe Ella für die schnelle Lieferung. Auch wenn es Sachkosten gibt, freue ich mich über jede Spende für die Arbeit. So spendeten Herr Merker und Frau Schultz vom Luechhof Bergsdorf herrliche Pommernschafwolle für das Textilprojekt. Herzlichen Dank!



Projektarbeit ist meist neben dem vielen Spass und der Freude mit den interessierten Kindern und Jugendlichen mit viel Arbeit verbunden. Jeder der von euch Projekte macht, kennt das vermutlich. Da müssen Quittungen abgerechnet werden, Die Arbeit muss geplant, vorbereitet, vernetzt werden, es muss Material beschafft werden, Termine abgestimmt usw. Zwischendurch dachte ich auch schon mal, oje Projektarbeit, hast du nicht schon genug Projekte mit Werkstattrenovierung und Färbe-Kursen. Doch es macht soviel Spass, die Kinder und Jugendlichen mit Textilem in Berührung zu bringen und mit alten Handwerkstechniken  wie Spinnen und Filzen, auch zu sehen und zu erleben wie einfach Integration sein kann, dass mich das doch sehr beflügelt.


Vor dem Projektstart hatte ich mich im warmen Süden bei Wanderungen auf Traumpfaden erholt und es gab nachhaltige schöne Erlebnisse durch das Spinnen unter Palmen und das Stricken unterm Drachenbaum, über die ich hier schon geschrieben habe. Zur Entspannung sitze ich immer wieder am Spinnrad und spinne für mein Kamelwolleprojekt und Rohwolle für das Deckenprojekt, wenn das Wetter es in kurzen Momenten erlaubt, geniesse ich es auch Draussen zu spinnen, wo die Natur gerade so herrlich explodiert. 


Mein neu angelegter Färbegarten ist inzwischen von Girsch übernommen worden. Da stecken 2 Seelen in meiner Brust. Für meinen Salat freue ich mich über Girsch, aber im Färbegarten mhm...
  

Die Draussen Werkstatt ist komplett leer geräumt, ich habe angefangen die Wände zu bearbeiten, die Drinnen Werkstatt ist in einen größeren Raum umgezogen, da war es ein Glück so kalt draussen, dass es sich drinnen in Ruhe umziehen ließ. Da fehlt es noch an Ordnung, aber die Kämm- und Kardierstation steht schon an ihrem Platz. 


Was mir immer wieder gut tut, sind die Spinntreffen. Treffen mit Gleichgesinnten, Klönen, Fachsimpeln, Spinnen, Essen, Entspannen. War mal wieder in der  Spinngruppe Liebenwalde bei Katja, immer wieder schön. Dann noch Spinngruppe Wolfsruh, diesmal Treffen bei Dagmar mit ihren vollsüßen Alpakas. Frisch geschoren. Danke liebe Dagmar für die herrliche Wolle und die Verwöhnung mit dem Essen. Wetter war diesmal nicht zum Draussen sitzen, das wird nachgeholt. 


Heute plane ich die nächsten Kieztreffen. Wer vielleicht von euch einige Stoffreste für das Projekt Nähen oder Wollreste für das Projekt Weben liegen hat und sie nicht mehr wirklich braucht, darüber würde ich mich als Spende für das Textilprojekt sehr freuen. Danke jetzt habe ich genug Angebote für Stoffreste!


Am nächsten Samstag ab 17.00Uhr  "Blütenmond Vollmondabend" in Rauschendorf. 

"Feuer, Wasser, Luft und Erde - Damit es eine gute Ernte werde".
Lieder, Musik und Texte zur Kraft der Mondin im Mai
Mitmachaktionen für die Hände und die Seelen
Vier Elemente Segen
Singen und Tanzen im Feuerschein
Wiesenbüffet
Kein Eintritt - Die Spielleute freuen sich über finanzielle Gaben in ihre Klangschale 
 Gast: Anke Culemann von Textilkunst WolleNaturFarben

Vielleicht sehen wir uns dort? Nun wünsche ich uns Allen, dass es bald wärmer wird und euch eine gute Zeit!

Kommentare:

  1. Sonne, Wasser, Luft und Erde - eurer nie vergessen werde..., kenne ich einen Kanon... Meine Güte, auch bei dir soviel los... Das kenne ich, dann wird auf Sparflamme gekocht, ich meine, gebloggt ;-). Tolle Projekte! (auch ich erinnere mich mit Grausen an Projektabrechnungen...) Aber die Inhalte zählen! Und es ist so toll, was ihr macht. Stoffspenden, welche Stoffqualitäten und in welcher Größe/Form meinst du da konkret? Ich hab viel liegen, aber fast alles Stoffe/Stoffreste von gebrauchten Textilien, z. T. zerschnitten, aber noch nicht aufgetrennt. Ich brauche ja meist nur Fitzelchen und würde mich freuen mal ein großes Paket zu packen... Da vieles im Keller lagert, würde ich alles noch mal durch die Wäsche drehen. Wollreste aus alten DDR-Chargen habe ich auch noch, aber kaum bunte. Vielleicht mailst du mir... Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar und die Blumen :-)Mail an dich ist unterwegs. LG Anke

      Löschen
  2. Ganz große Klasse, was du/ihr auf die Beine stellst. Ich bin total begeistert.
    Was für Stoffreste brauchst du?

    Liebe Grüße
    Gwen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Gwen. Mail an dich ist unterwegs. LG Anke

      Löschen
  3. Bei solch einer Fülle an Projekten ist ein ausgleichender Ruhepol zwischendurch unabdingbar. Wenn wohltuende Wärme sich dann noch mit dem Hobby unter freiem Himmel trifft, kann es kaum etwas schöneres geben. Ich wünsche dir ganz viel Energie für das, was noch ansteht und lass es dir gut gehen, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für die Energie - Wünsche, Birgit kann ich gut gebrauchen. LG Anke

      Löschen
  4. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Freude und Arbeit solche Projekte machen können.Ich wünsche dir gutes Gelingen und jede Menge Power.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke,
    wie begeistert die Kinder mitmachen, sich versuchen. Toll.
    Danke für diesen schönen Bericht über Deine ehrenamtliche Tätigkeit und Eure Treffen. Auch ich wünsche Dir weiterhin genügend Kraft dafür. LG lykka

    AntwortenLöschen
  6. meine güte........liebe Anke,
    wenn ich das alles hier so lese wird mir fast schwindlig ;-)
    ernorm was du so alles bewerkstelligst, pass nur gut auf dich auf und nimm dir auch eine päusle ab und an, zu leicht vergisst frau das im eifer.

    so wunderbar deine beschreibung hier, ich les immer so gern bei dir.
    (ich beneide dich sehr um deine kardierer, dann noch so schön große)

    ich wünsch dir weiterhin eine kreative und spannende zeit mit ausreichend ruhephasen ;-)

    ein liebes grüßle zu dir
    Flo

    ps. ich hoffe, ich schaffs in diesem jahr mal in deine nähe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, liebe Flo und mach dir keine Sorgen, ich kann gut auf mich aufpassen und es gibt auch ausreichend Ruhephasen und Pausen. Würde mich sehr freuen, wenn du es mal in meine Werkstatt schaffst.

      Löschen